Wir kandidieren für die ALS

Daniela Puzzovio

Unternehmerin, 55 Jahre

Die sinnvolle und nachhaltige Unterstützung von Menschen ist ein wichtiges Thema in meinem Leben. Dies konnte ich in meinen bisherigen Anstellungen in der medizinischen Forschung und im Marketing bei einem internationalen Konzern im In- und Ausland verwirklichen. In meiner späteren Selbständigkeit als Managementtrainerin und Coach sowie als Leiterin von Nachhilfeschulen hat dies einen noch höheren Stellenwert bekommen.

Für Schongau setze ich mich für eine starke Wirtschaft mit einem Mix aus unterschiedlich großen Firmen und Branchen sowie wachsendem Tourismus ein.

Mehr über Daniela Puzzovio


Nina Konstantin

Medizinische Fachangestellte, Stadträtin

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Mutter von 5 Kindern im Alter von 12 bis 26 Jahren und habe eine Enkeltochter im Kindergartenalter.

Seit Mai 2008 bin ich für die ALS im Stadtrat und seit Dezember 2012 Fraktionsvorsitzende. Diese ehrenamtliche Tätigkeit im Stadtrat mache ich neben meiner beruflichen Beschäftigung nach wie vor gerne. Rückblickend zeigt sich mir, dass durch eine fraktionsübergreifende Zusammenarbeit bei einigen Themen gemeinsam viel erreicht werden konnte. Sehr wichtig ist mir ein respektvoller Umgang im Stadtrat, auch wenn die Meinungen manchmal sehr verschieden sind.

Mehr über Nina Konstantin


Gregor Schuppe

Lehrer

Ich bin 45 Jahre alt, verheiratet und Vater dreier Kinder (7, 10 und 20 Jahre). Ich lebe und arbeite seit vielen Jahren sehr gerne in Schongau.

Seit 2014 bin ich Mitglied im Stadtrat. Ich setze mich dort in vielen Themenbereichen erfolgreich für unsere Stadt ein. Ich glaube, dass ich mit meiner engagierten Art über die Parteigrenzen hinweg noch viel für Schongau erreichen kann.

Mehr über Gregor Schuppe


Max Diegruber

Unternehmer, 29 Jahre

Meine Nähe zu Schongau zeigt sich in den Stationen meines Lebens, von der Geburt über die Ausbildung, bis zur Übernahme des Hotels Blaue Traube in der Münzstraße im Jahr 2015.

Ich stehe für Nachhaltigkeit und Vielfältigkeit, die ich mit meinen 29 Jahren bewusst lebe. Diese Eigenschaften würde ich als Querdenker gerne für zukunftsverbessernde Entscheidungen in den Stadtrat einbringen.

Mehr über Max Diegruber


Carina Weihofen

Realschullehrerin

26 Jahre alt, verheiratet, eine Tochter im Kindergartenalter

Ich bin in Schongau geboren und aufgewachsen und kenne daher Schongau wie meine Westentasche. Ich möchte mit meinen Ideen und Impulsen frischen Wind in den Stadtrat bringen. Vor allem werde ich mich im neuen Stadtrat dafür einsetzen, dass die Belange von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien mehr als bisher berücksichtigt werden.

Mehr über Carina Weihofen


Heike Rüther

Sozialpädagogin an der Grund- und Realschule
49, verheiratet, 4 Kinder

Ich lebe und arbeite gerne in Schongau.
Mir ist eine positive und wertschätzende Grundhaltung anderen gegenüber wichtig, um einen Dialog auf Augenhöhe zu schaffen. Die Menschen sollten im Vordergrund stehen und Ressourcen sozial und gerecht genutzt werden. Ein gutes Miteinander entsteht durch einen offenen und transparenten Austausch.

Mehr über Heike Rüther


Konrad Knoll

Architekt

Seit zehn Jahren lebe ich hier in Schongau. Es ist eine schöne Stadt. Ich sehe aber viele Verbesserungsmöglichkeiten. Ich setze mich für mehr Transparenz, mehr Naturschutz und eine zukunftsorientierte Stadtplanung ein. Die schönen Bäume im Stadtmauerumfeld müssen erhalten werden.

Ich wünsche mir eine Stadtpolitik, die nach vorne blickt und weniger an den überholten Ideen von gestern festhält.

Mehr über Konrad Knoll


Renate Müller

Familienfrau,
3 Kinder, 9 Enkelkinder, 1 Urenkelin

Die Schongauer Aktionen rund um die Abschaffung der Strabs, die Demos, die Begeisterung und die Ausdauer, mit der die BürgerInnen mitgemacht haben, und natürlich auch der Erfolg – die Abschaffung der Strabs in Bayern – haben mir sehr viel Freude gemacht und neuen Schwung für politische Arbeit gebracht.
Gerne würde ich die Anliegen der Schongauer Bürgerinnen und Bürger im neu gewählten Stadtrat vertreten.

Mehr über Renate Müller


Irmgard Schreiber-Buhl

Förderlehrerin i. R.

Das ist mir wichtig:

  • Dialoge zwischen Bürger*innen und Kommunalpolitiker*innen sollen bereits vor den Planungen zum unverzichtbaren Bestandteil der Stadtratsarbeit gemacht werden.
  • Eine bessere Verkehrspolitik für alle Verkehrsteilnehmer*innen, ein besserer Öffentlicher Nahverkehr. Die Reaktivierung der Fuchstalbahn-Strecke zwischen Schongau und Landsberg liegt mir sehr am Herzen.

Mehr über Irmgard Schreiber-Buhl


Oliver Koch

Seminarbetreuer

Seit 15 Jahren lebe ich mit meiner Frau Doris sehr gerne in Schongau. Die zurückliegende Anti-Strabs-Bewegung und dabei die Rolle der ALS haben mich beeindruckt. Hier waren wir sogar überregional erfolgreich!

Ich bin überzeugt, dass wir Schongau noch viel lebenswerter machen können: Altstadt begrünen, Barrierefreiheit verwirklichen, Radverkehr stärken. Außerdem muss gegen die Geruchsemissionen im Schongauer Westen vorgegangen werden.

Mehr über Oliver Koch


Andreas Ohr

Maschinenbau-Ingenieur

Ich bin 43 Jahre alt, gebürtiger Schongauer, verheiratet und werde Anfang 2020 zum dritten Mal Vater. Von Beruf bin ich Maschinenbau-Ingenieur.

Diese Themen sind mir wichtig:

  • Fairer Umgang mit Menschen
  • Umweltbewusstes Handeln
  • Die Belange von Kindern und Jugendlichen
  • Kulturelle Vielfalt

Mehr über Andreas Ohr


Carola Dempfle

Jobbegleiterin für Geflüchtete, 53 Jahre

Seit 20 Jahren in Schongau. Ideen entwickeln, Neues wagen und integrieren, das ist meine Energie. Dabei Umwelt- und Naturschutz im Focus. Und Menschen natürlich. Aktuell arbeite ich für die Herzogsägmühle in der Arbeitsvermittlung und Begleitung von Geflüchteten. Früher Entwicklungsdienst, Maschinenring, Alm, Forststudium und Baumschule.

Nicht nur beruflich immer Lust zu Neuem. Daher bin ich bei der ALS.  

Mehr über Carola Dempfle


Isabel Heller

Berufseinstiegsbegleiterin

Ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meiner Tochter seit 5 Jahren in Schongau.

Als ehrenamtliche Asylkoordinatorin wünsche ich mir ein buntes Schongau, in dem sich alle Menschen mit Respekt und Toleranz begegnen.

Das Recht auf gute Bildung, Zugang zu Kunst und Kultur, bezahlbares Wohnen und Mobilität fordere ich für alle ein – für die Schongauerinnen und Schongauer genauso wie für die, die zu uns kommen und unseren Schutz suchen.

Mehr über Isabel Heller


Susanne Becker

Krankenschwester

Nach meinem Engagement in der STRABS-Bewegung interessieren mich in Schongau am meisten:

  • Die Reaktivierung der Fuchstalbahn
  • Der Schongauer Bahnhof
  • Der Stadtteil Schongau-West
  • Öffentlich zugängliche Basketballplätze

Ich bin sehr gerne Schongauerin – aus der kleinen Lechstadt kann man jedoch noch viel mehr machen.
Nach meinem Abitur in Schongau hatte ich das Pendeln aus Peiting mit dem Fahrrad satt, machte eine Ausbildung zur Krankenschwester und gründete eine Familie in Schongau-West. Seit fast 20 Jahren bin ich in der Herzogsägmühle tätig und arbeite dort in einer Wohngruppe mit schwerst- und mehrfachbehinderten Erwachsenen.

Mehr über Susanne Becker