„Mobilitätswende jetzt!“

Unter dem Motto „Mobilitätswende jetzt!“ fanden am 5. und 6. Juni bundesweit Aktionen des BUND statt. In Schongau trafen sich cs. 40 Teilnehmer zu einer Demo, zu der die Ortsgruppen Peiting-Schongau des Bund Naturschutz und die Umweltinitiative Pfaffenwinkel e. V. aufgerufen hatten, u. a. um der Forderung nach einer Reaktivierung der Fuchstalbahn Nachdruck zu verleihen.

Als Redner traten bei der Veranstaltung auf:
Markus Keller, Bund Naturschutz
Walter Popp, SPD Schongau
Falk Sluyterman, Bürgermeister Schongau
Harald Baumann, Arbeitskreis Fuchstalbahn in der Umweltinitiative Pfaffenwinkel
Dr. Sigrid Meierhofer, Bundestagskandidatin SPD
Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski, Bundestagskandidatin GRÜNE

und

Oliver Koch,
ALS – Bunte Liste
für Schongau


Hier sein Redebeitrag:

„Zunächst erst einmal ein klares Bekenntnis: Niemand braucht Hass, Hetze, Verschwörungserzählungen und die Leugnung von wissenschaftsbasierten Problemlagen. Egal ob sie Corona oder Klimawandel oder sonstwie heißen.

Natürlich unterstützt auch die ALS das Zukunftsprojekt Fuchstalbahn. Aber was heißt „Zukunftsprojekt“? Falsche Formulierung. Der Klimawandel ist Gegenwart. Die Fuchstalbahn muss also auch ein Gegenwartsprojekt werden!

Genauso brauchen wir ein großzügiges Radwegkonzept mit Fahrradstraßen. Warum nicht die Wilhelm-Köhler-Straße und die Amselstraße oder den Gartenweg in Fahrradstraßen umwidmen? Autos dürften dort ja weiter fahren – aber nachrangig. Die Schulkinder, die zahlreich durch die Amselstraße radeln, dürften dann einfach nicht überholt werden.

Wir brauchen eine Entschleunigung des Autoverkehrs. Ein paar Tage in der Marktoberdorfer Straße eine Radarkontrolle aufzubauen, die von weitem als solche erkennbar ist: das reicht nicht!

Wir brauchen einen permanenten Klimarat in Schongau unter Beteiligung von Fridays for Future! Wenn schon das Geld für einen Klimamanager oder eine Klimamangerin nicht reicht.
Wobei: Wenn endlich die Gewerbesteuer erhöht würde, wäre vielleicht auch das möglich.

Und was wir nicht brauchen: Eine klima- und gesundheitschädliche Müllverbrennung in Altenstadt!

Klimawandel und Mobilitätswende ist nicht nur ein Thema für den Bundestagswahlkampf. Das geht uns auch regional und im Kleinen an.

Apropos klein: Wer kann das verstehen, wenn ein kleines Dorf, so in der Größe von Hohenfurch, in der heutigen Zeit die Chance auf einen Bahnanschluss vielleicht liegen lässt? Ich jedenfalls nicht!

Wir brauchen bessere Verbindungen der Öffis. Übrigens auch nach Süden und Westen, also Busse. Die Ticketpreise müssen bezahlbar werden!

Wir brauchen die Mobilitätswende!
Wir brauchen die Fuchstalbahn!“

2 Gedanken zu „„Mobilitätswende jetzt!““

  1. Gut gebrüllt, Herr Koch!
    Ich bin auf jeden Fall auch für grünes Licht für die neue Fuchsbau Eisenbahn, und Vorrang für Radfahrer kann man in allen Wohngebieten einführen, da gäbe es weniger Raserei!
    Aber ihr Bunten sollten mal überlegen wie Ihr Gewerbetreibende mit ins Boot holt!

    1. Danke für den ermutigenden Rückenwind, Herr Jung! Wahrscheinlich sollte man tatsächlich Vorrang für Radfahrer in allen Wohngebieten einfordern, damit man dann wenigstens zwei, drei Fahrradstraßen bekommt. Mann, was ist das zäh! Manchmal bleibt einem nur die Hoffnung auf biologische Lösungen, damit nicht nur das Fahrrad, sondern auch die Vernunft Vorfahrt bekommt.
      Zu den Gewerblern: Da fehlt mir offen gestanden noch etwas die Phantasie. Haben Sie eine Idee?
      O. Koch

Schreibe einen Kommentar

Jeder darf seine Meinung zu unseren Blog-Beiträgen schreiben. Ein paar Regeln gelten natürlich auch hier. Kommentare die Gesetzesverstöße jeder Art, Beleidigungen, Aufrufe zur Gewalt, Eigenwerbung etc. enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.